Startseite

News aus der Gemeinde

Vorbeugemaßnahmen wegen besonderer Brandgefahr

Wir möchten darauf hinweisen, dass die Verordnung der BH-Hermagor "Vorbeugemaßnahmen wegen besonderer Brandgefahr" weiterhin aufrecht ist und deshalb beim Abbrennen von Sonnwendfeuern äußerste Vorsicht geboten ist. Bitte weiterlesen und die Verordnung herunterladen!

Veranstaltungstipps

Vom 18. Juni bis 11. Juli 2017. Bitte weiterlesen und die Tipps herunterladen!

Aqua Gym und Zumba im Freibad Kirchbach

Fit- und Aqua-Gym mit Claudia: Beginn Mittwoch 5. Juli um 9.30 Uhr, weitere Termine: 12.07., 19.07., 26.07., 02.08. und 09.08.! Zumba mit Anita: Beginn Donnerstag, 06. Juli um 19.00 Uhr, weitere Termine: 13.07., 20.07., 27.07., 03.08. und 10.08.! (Bei Schlechtwetter findet Zumba im Turnsaal in Kirchbach statt!) Kosten einzeln € 2,50 oder 6er Block € 13. Kommen Sie und machen Sie mit!

Freibad Kirchbach geöffnet!

Das Freibad Kirchbach ist bei Schönwetter ab 4. Juni von 10 bis 19 Uhr und im Juli und August von 9 bis 20 Uhr geöffnet. Die Eintrittspreise finden Sie auf der nächsten Seite.

Gastlokal Freibad Kirchbach - Betreiber gesucht

Die Marktgemeinde Kirchbach sucht ab 1. Juni 2017 für das Gastlokal des Freibades Kirchbach (als Ganzjahres- oder Saisonbetrieb) einen Pächter. Lokalitäten: Restaurant/Wintergarten mit ca. 40 Sitzplätzen, Schankbereich mit ca. 20 Sitzplätzen, Freiterrasse für ca. 50 Sitzplätze. Im Freibad Kirchbach kann im Sommer bei Schönwetter mit einer Besucheranzahl von bis zu 300 Personen gerechnet werden. Mit entsprechender Berufserfahrung, Freude im Umgang mit Gästen und Einheimischen und der notwendigen Konzession ist eine erfolgreiche Betriebsführung möglich! Wir freuen uns über Ihr Interesse! Melden Sie sich sogleich beim Marktgemeindeamt Kirchbach unter Tel.Nr. 04284/228 oder per E-Mail: kirchbach@ktn.gde.at. Eine Besichtigung ist nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung selbstverständlich jederzeit möglich.

Ehrenamtliche Mitarbeiter gesucht

Im GeoPark Karnische Alpen wurden in den letzten Jahrzehnten mehrmals Saurierfährten entdeckt. Es handelt sich um die ältesten Nachweise von Vierfüßern in Österreich. Heuer soll eine der Fundstellen systematisch abgegraben werden. Dazu sucht der Geopark ehrenamtliche Mitarbeiter. Bitte weiterlesen und genauere Informationen herunterladen!

Blumenolympiade 2017 "20-Jahr-Jubiläum"

Der liebevoll gestaltete Blumenschmuck in der Gemeinde spiegelt die Lebensfreude der Bewohner wieder und sorgt für einen positiven Eindruck. Weil wir dies für sehr wichtig erachten, hat sich die Marktgemeinde Kirchbach wieder für die Kärntner Blumenolympiade angemeldet und wir möchten alle Blumenfreunde und Hobbygärtner einladen, an diesem „Bewerb“ teilzunehmen. Heuer feiert die Kärntner Blumenolympiade ihr 20-Jahr-Jubiläum und es dürfen auch alle Sieger des letzten Jahres teilnehmen. Als Anerkennung für die Teilnahme und gute Zusammenarbeit werden unter allen teilnehmenden Gemeinden 25 Gemeindepackages in Form einer Jubiläums-Garten-Tagesreise für jeweils 2 Personen verlost. Zögern Sie nicht und melden Sie sich gleich an (Tel. 04284 228 25)!

Rauchschwalben Glücksbringer im Viehstall

Jeder von uns kennt Rauchschwalben und hat, wahrscheinlich, eine Beziehung zu diesen Zugvögeln und Kulturbegleitern. Das Ankommen und der Abflug kennzeichnet das Sommerhalbjahr in unserer Heimat. Schwalben sind praktisch zu 100 % von Nistplätzen in Stallungen abhängig - Leider grassieren immer noch Vorurteile wegen angeblicher hygienischer Probleme durch Rauchschwalben und wegen vermeintlicher Vorgaben der EU, eine Ansiedlung von Schwalben unterbinden zu müssen. Derartige Richtlinien existieren in dieser Form aber nicht! Neben vielfältigen Gefahren am Zug und Nahrungsmangel durch die Monotonisierung und Chemisierung der Landschaft stellt Nistplatzmangel eine wesentliche Ursache des Niedergangs vieler Rauchschwalbenpopulationen dar. Für weitere Informationen bitte weiterlesen!

Freie Wohnungen in der Marktgemeinde Kirchbach

In den Wohnblöcken in Kirchbach und in Grafendorf sind Wohnungen frei. Bitte weiterlesen und die Liste herunterladen!

Statistik Austria SILC-Erhebung

Im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz wird derzeit die Erhebung SILC (Statistics on Income and Living Conditions/Statistiken über Einkommen und Lebensbedingungen) durchgeführt. Nach einem reinen Zufallsprinzip werden aus dem Zentralen Melderegister jedes Jahr Haushalte in ganz Österreich für die Befragung ausgewählt. Auch Haushalte der Marktgemeinde Kirchbach könnten dabei sein! Die ausgewählten Haushalte werden durch einen Ankündigungsbrief informiert und eine von Statistik Austria beauftragte Erhebungsperson wird von Februar bis Juli 2017 mit den Haushalten Kontakt aufnehmen, um einen Termin für die Befragung zu vereinbaren. Diese Personen können sich entsprechend ausweisen. Inhalte der Befragung sind u.a. die Wohnsituation, die Teilnahme am Erwerbsleben, Einkommen sowie Gesundheit und Zufriedenheit mit bestimmten Lebensbereichen. Für die Aussagekraft der mit großem Aufwand erhobenen Daten ist es von enormer Bedeutung, dass sich alle Personen eines Haushalts ab 16 Jahren an der Erhebung beteiligen. Als Dankeschön erhalten die befragten Haushalte einen Einkaufsgutschein über 15,- Euro. Für weitere Infos bitte weiterlesen!

Bundesförderung und Beratungstage für Energie und Bau

Die Bundesförderung für Private im Bereich Energie und Bau sind nunmehr verfügbar und weiters bietet das Energieforum Kärnten Einzelberatungen für Betriebe für alle Energiethemen und Bau und Sanierungen von Gebäuden an. Bitte weiterlesen und die Informationen herunterladen!

Amtstag des Landesgerichts Klagenfurt

Zur Vermeidung unnötiger Wartezeiten ist für den Amtstag ein Anmeldesystem eingerichtet. Auskunft suchende Personen werden gebeten, sich spätestens bis zum Freitag der Vorwoche bei den Mitarbeiterinnen der Justiz-Servicestelle des Landesgerichts Klagenfurt (Tel. 0463/5840 373490) täglich von 7.30 bis 15.30 Uhr unter Bekanntgabe ihres Anliegens anzumelden. Sie erhalten den nächsten Termin zugewiesen.

Katzenvermehrung stoppen

Kastrationspflicht von Freigängerkatzen: Streunende, herrenlose und verwilderte Katzen geben immer wieder Anlass für Beschwerden. In Österreich gilt eine Kastrationspflicht von Katzen mit regelmäßigem Auslauf ins Freie. Nach den Bestimmungen der Tierhaltungsverordnung sind daher diese Katzen, sofern diese Tiere nicht zur Zucht verwendet werden, von einem Tierarzt kastrieren zu lassen. Bedenken wir, dass eine einzige nicht kastrierte Katze in 5 Jahren 12.680 Nachkommen produzieren kann. Für nähere Informationen bitte weiterlesen!

Was darf nicht in den Kanal?

Hygieneartikel, Katzenstreu, Speisereste, Altöle bis hin zu verstorbenen Haustieren verstopfen die Rohrleitungen und behindern eine effiziente Abwasserentworgung. Dies führt zu enormen Mehrkosten in der Abwasserreinigung und belastet die Umwelt. Helfen Sie mit, das Kanalnetz zu schützen und die Umwelt zu schonen! Für weitere Informationen bitte weiterlesen.

Hundetoiletten

Um die Straßen und Wege in der Marktgemeinde Kirchbach sauber zu halten, wurden kürzlich Hundetoiletten zur Entsorgung von Hundekot aufgestellt. Es wird darauf hingewiesen, dass gemäß § 92 Abs. 2 der Straßenverkehrsordnung 1960 die Hundebesitzer oder Verwahrer verpflichtet sind, Vernunreinigungen zu beseitigen. Die Marktgemeinde Kirchbach bittet die Bevölkerung und auch die Urlaubsgäste um Einhaltung dieser Vorschriften und um Benützung der für die Beseitigung von Hundekot vorgesehenen Hundekotbeutel. Bitte weiterlesen und die Informationen über die Standorte herunterladen!

Unterstützung für StudentInnen und Lehrlinge mit Hauptwohnsitz in der Marktgemeinde Kirchbach

Der Marktgemeinde Kirchbach ist es ein Anliegen der Abwanderung von jungen BürgerInnen und dem damit verbundenen Verlust von Ertragsanteilen für die Gemeinde entgegenzuwirken. Daher hat der Gemeinderat beschlossen, die ansässigen StudentInnen der Marktgemeinde Kirchbach finanziell zu unterstützen. Somit soll der Verbleib des Hauptwohnsitzes in der Heimatgemeinde Kirchbach mittels einer jährlichen Förderung in Höhe von € 100,-- belohnt werden.

Information zur Situation der Entsorgung häuslicher Abwässer

Der Ausbau der Kanalisation für die ordnungsgemäße Entsorgung der häuslichen Abwässer in den Kärntner Gemeinden ist schon sehr weit fortgeschritten. Nahezu sämtliche Gemeinden betreiben Kanalisationsanlagen bzw. ist eine solche Anlage in Planung oder Umsetzung. Allerdings gibt es in jeder Gemeinde Siedlungsbereiche, wo niemals Kanalisationsanlagen errichtet werden, weil dort die Besiedelung zu dünn ist. Für jene Siedlungsbereiche gilt derzeit folgende gesetzliche Regelung: Wurde ein Wohngebäude vor dem Juli 1990 errichtet, ist eine dem Stand der Technik entsprechende Abwasserentsorgungsanlage erst mit Jahresbeginn 2016 verbindlich vorgeschrieben. Wurde ein Wohngebäude jedoch nach dem Juli 1990 errichtet, sind die häuslichen Abwässer auch jetzt schon dem Stand der Technik entsprechend zu entsorgen. Bitte weiterlesen und die Information herunterladen!

Förderung von Alternativenergieanlagen

Richtlinien für die Förderung von Alternativenergieanlagen in der Marktgemeinde Kirchbach Aufgrund eines Beschlusses vom Gemeinderat der Marktgemeinde Kirchbach vom 18. Dezember 2008 ergeben sich folgende Richtlinien zur Förderung für Alternativenergieanlagen bei Gebäuden: