Römische Wurzeln in Kirchbach entdeckt

Zurück zur Übersicht

Die Abteilung für provinzialrömische Archäologie des Landesmuseums bittet um Hinweise und Meldungen von Marmorstücke, die in Ihren Liegenschaften gefunden oder verbaut wurden.

Auch über Hinweise auf Fundstellen und/oder antike Funde in der Region sind sie sehr dankbar.

Die wichtigste Quelle für die römische Geschichte des oberen Gailtals ist die Siedlung auf der Gurina, die nach einem Erdbeben um 9/10 n. Chr. aufgelassen wurde.

Die nächstliegenden römischen Zeugnisse sind der Grabstein des Zollsklaven Amandus, eingemauert im Gangl-Stöckl in Reisach, und die sogenannte Heidenmauer in Rattendorf. Diese einst meterhohe Talsperre war eine nur schwer überwindbare Land- und Grenzmarke, an welcher der Personen- und Warenverkehr nach Italien kontrolliert wurde.

Im Jänner 2023 entdeckte Frau Dr. Sandra Rutter (kaernten.museum) auf Luftbildern Bewuchsmerkmale eines römischen Gutshofs (villa rustica) südwestlich des Marktgemeindeamtes Kirchbach. Im Juni 2023 bestätigten geophysikalische Messungen und eine archäologische Flurbegehung die Existenz dieses Gutshofs.

Eine Feststellungsgrabung im Juni dieses Jahres ergab, dass es sich um ein römisches Bauwerk aus dem 2. Jahrhundert n. Chr. handelt, das eher einem großen, öffentlich genutzten Gebäude als einem Gutshof ähnelt. An der Längsseite eines 100 m² großen rechteckigen Saales erschloss sich eine 3,7 m tiefe Apsis. Zu betreten war dieses vermutlich auf einem Sockel (podium) errichtete imposante römische Bauwerk durch eine Vorhalle.

Die Abteilung für provinzialrömische Archäologie des Landesmuseums bittet um Hinweise und Meldungen von Marmorstücke, die in Ihren Liegenschaften gefunden oder verbaut wurden.
Auch über Hinweise auf Fundstellen und/oder antike Funde in der Region sind sie sehr dankbar.

Sie würden dem Landesmuseum Kärnten sehr dabei helfen, die römische Geschichte der Gemeinde Kirchbach weiter zu ergründen.


Hinweise bitte an:
Kärnten.Museum; Sammlungs- und Wissenschaftszentrum
Liberogasse 6 - 9020 Klagenfurt
Doz. Dr. Heimo Dolenz | E-Mail: heimo.dolenz@kaernten.museum | Tel. 0664 50 50 330
Mag. Paul Bayer | E-Mail: paul.bayer@kaernten.museum | Tel. 0650 59 28 168